Ende gut alles gut...

...ist das Fazit nach einer Hessenligasaison 2018 unserer 1. Herrenmannschaft

 

Nach einem 6:3-Sieg im ersten Spiel gegen Safo und einer knappen 4:5-Niederlage am zweiten Spieltag gab es zwei deutliche Niederlagen gegen die Titelfavoriten Bad Vilbel und Palmengarten. Auch gegen Wiesbaden mussten unsere Herren mit einer 4:5-Niederlage nach Hause reisen. Gegen Steinbach sollte dann gepunktet werden. Am Ende des Tages stand aber wieder ein 4:5 in der Ergebnisliste. Dies bedeutete nun Abstiegskampf.

Das erklärte Ziel, den Klassenerhalt frühzeitig zu sichern, war eindeutig nicht erreicht. Das letzte Wochende musste die Entscheidung bringen. Am Samstag gegen die Eintracht aus Frankfurt stand es nach den Einzeln bereits wieder 2:4 aus Sicht des TK Langen. Der an drei spielende Guillermo hatte zum Ende seines Einzels muskuläre Probleme. Um keine Verletzung zu riskieren verzichtete er auf einen Einsatz im Doppel. Die Nachricht aus dem TC Palmengarten, dass TEC bereits nach den Einzeln verloren hatte und keine Doppel gespielt hat, veranlasste unsere Herren, ebenfalls auf die Austragung der Doppel zu verzichten und die Energie für den letzten Spieltag zu nutzen.

Am Sonntag hieß es dann Showdown in Darmstadt bei TEC. In der ersten runde musste Caspar gegen den stark favorisierten Daniel Lustig antreten. Der erste Satz ging deutlich an Lustig. Im zweiten Satz konnte sich Caspar dann eine Führung erspielen und setzte den Czechen unter Druck. Am Ende konnte sich dieser aber doch noch den zweiten Satz im Tiebreak und somit das Match für sich entscheiden. An Position vier spielete Andreas Ainalides, der sich in zwei Sätzen durchsetzte. Ein hin und her gab es im Spiel an Position sechs. Nach einem 0:2 Rückstand gewann Alexander Schubert den Satz 1 noch mit 6:2. Im zweiten Satz musste er wieder einem Rückstand nachlaufen, konnte sich aber dann doch in den Tiebreak retten. Nach 0:5 glich er wieder auf 5:5 aus um den Satz dann doch abzugeben. Auch im dritten Satz kassierte Alex schnell ein Break. Die 4:3 Führung konnte sein Gegner aber nicht verteidigen und Alex konnte auf 2:1 Matches für Langen stellen.

In der zweiten Runde ließ Facundo von Beginn an keinen Zweifel daran, dass er der stärkere Spieler auf Position eins ist. Mit 6:1 und 6:2 gewann er souverän. Guillermo erkämffte sich ebenfalls einen Sieg an Position drei. Mit 6:3 und 6:3 stand es jetzt 4:1 Matches für Langen. Unterdessen kämpfte Maximilian Abel noch an Position fünf. Nach einem engen Dreisatzsieg am Samstag musste er sich am Sonntag im dritten Satz geschlagen geben. 4:2 nach den Einzeln bedeutete ein Doppel für Langen und der Klassenerhalt ist geschafft.

Caspar und Andreas stellten sich im ersten Doppel, Facundo und Maximilian bestritten das zweite und Guillermo und Alexander gingen ins dritte Doppel. Eine Stunde später war der erste Satz im ersten Doppel verloren. Im Zweiten stand es 6:6 und im Dritten 5:5. Während Facundo und Maxi den ersten Satz gewannen, gaben Guillermo und Alex Satz 1 im Tiebreak ab. Im ersten Doppel konnte der Satzausgleich erzwungen werden. Der folgende Matchtiebreak ging dann an TEC bevor im zweiten Doppel der Sieg für Langen klargemacht wurde. Die Niederlage im Dritten Doppel war dann nicht mehr relevant. Der Tabellenplatz 6. am Ende der Saison bedeutet den Klassenerhalt.

Beim gemeinsamen Grillen am Abend mit Spielern, Mitgliedern, Freunden und Familie wurde die Hessenligasaison 2018 dann versöhnlich verabschiedet.

Tennishalle Buchungssystem

Hier direkt zum Buchungs-                      system

 

Newsletter


WetterOnline
Das Wetter für
Langen
Mehr auf wetteronline.de